Montag, 4. August 2014

Rotationsunterschied zwischen GK und UTM

Welchen Einfluss hat die Einführung des neuen Koordinatenreferenzsystems ETRS89/UTM auf den Datenbestand?

Liegen die Daten bereits in MicroStation oder anderen CAD Systemen vor, sind diese in der Regel als Gauß-Krüger-Koordinaten gespeichert worden. Nach der Einführung von UTM Koordinaten kann es sein, dass der komplette Datenbestand gegenüber der GK Abbildung rotiert erscheint.

Die nachstehende Grafik zeigt schematisch die Bereiche in Deutschland, wo mit einer Rotation bzw. Verdrehung des Datenbestands gerechnet werden muss.

Rotationsunterschied zwischen GK / UTM


Im Bereich von 6° bis 7,5° und 12° bis 13,5° östlicher Länge (roter Bereich) ist mit einer Rotation oder Verdrehung des Datenbestands von ca. (-) 2,2° im Süden bis zu (-) 2,4° im Norden zwischen der GK- und der UTM-Abbildung zu rechnen.

Im Bereich von 10,5° bis 12° östlicher Länge (grüner Bereich) ist mit einer Rotation oder Verdrehung des Datenbestands von ca. (+) 2,2° im Süden bis zu (+) 2,4° im Norden zwischen der GK- und der UTM-Abbildung zu rechnen.

Auch in den weiß dargestellten Regionen kommt es zu leichten Verdrehungen, die aber in der Regel kleiner als (±) 0,001° sind.

Eine genaue Bestimmung der Verdrehung hängt u.a. von der Lage des Gebiets ab und muss ermittelt werden.

Zu diesem Thema passend:
Beachtung des Rotationsunterschieds bei der UTM Transformation
Welche Einfluss hat die UTM Abbildung auf meinen Datenbestand?

Wir freuen uns über Kommentare oder Fragen, schreiben Sie uns einfach eine eMail

Burkhard Steuck
http://www.geomapping.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten